28.07.2019 - Thomas Trendelbernd

Zweite Mannschaft gewinnt in Stromberg

Im dritten Testspiel konnte die 2. Mannschaft am heutigen Samstag den ersten Sieg einfahren. Bei der 3. Mannschaft von Germania Stromberg gewannen die Druffeler mit 4:1 (1:1). Die Tore schossen Sebastian Zuraski 2x, Thomas Trendelbernd und Soheil Alloui.

Das Trainergespann Kutscher/ Dezort / Alloui stellte die Mannschaft heute etwas offensiver aus und man versuchte von Beginn an die Hausherren unter Druck zu setzen. So konnte man das Aufbauspiel der Stromberger unterbinden und viele Bälle erobern, woraus immer wieder Chancen entstanden. In Anfangsphase spielten die Druffeler diese Chancen aber nicht konsequent genug aus. So scheiterte Sebastian Zuraski zwei Mal aus bester Position am Pfosten.

In der 28. Spielminute machte es der Goalgetter dann aber besser. Nach einem misslungenen Querpass der Stromberger konnte sich Zuraski den Ball erobern und alleine aufs Tor zu gehen und zum 0:1 für Druffel einschieben.

Wenige Minuten später kamen dann die Gastgeber mit Ihren zweiten guten Angriff zum Ausgleich. Ein langer Ball, ein kleiner Stellungsfehler in der sonst sicher stehenden DSG Defensive und schon konnte ein Stromberger alleine aufs Tor zu gehen das 1:1 erzielen.

Druffel ließ sich davon aber nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne, jedoch kam nicht mehr als ein Lattentreffer von Thomas Kutscher dabei heraus. So ging man mit dem Unentschieden in die Pause.

 

                            Alle Fotos zum Spiel gibt's es hier (Bilder Thorsten Zelinski)

 

Nach dem Seitenwechsel hatte Druffel den Ball zum Anstoß. Sebastian Zuraski legte kurz auf Thomas Trendelbernd ab, der die komplette Stromberger Elf mit einen gefühlvollen Heber aus der eigenen Hälfte überspielte und den zu weit vor dem Kasten stehenden Keeper keine Chance ließ, sodass der Ball zum 1:2 ins Netz einschlug.

Von nun an hatte die DSG das Spiel voll unter Kontrolle und drängte die Gastgeber immer tiefer in die gegnerische Hälfte zurück. So war das 1:3 durch Soheil Alloui in der 54. Minute die logische Konsequenz. Zuraski hatte sich zuvor auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgetankt, den Ball clever zurück gelegt, sodass Alloui nur noch aus kurzer Distanz einschieben musste.

Auf der Gegenseite wurden die Stromberger nur noch einmal nach einem langen Ball gefährlich, doch Keeper Dominik Sandbothe konnte den auf Ihn zu stürmenden Gästeangreifer zur Seite andrängen, sodass dieser aus spitzen Winkel die Kugel nicht mehr gezielt aufs Tor bekam und Kevin Martinschledde auf der Linie klären konnte.

In der 69. Minute war es dann erneut Zuraski der das 1:4 für Druffel erzielte. Einen Schuss von Thomas Kutscher konnte der Keeper nur nach vorne vor die Füße von Zuraski fausten, der den Ball locker einschieben konnte.

 

In der Schlussphase merkte man beiden Teams an, dass man sich noch in der Vorbereitung befindet und die Luft etwas raus war. Druffel versuchte nochmals weitere Chancen heraus zu spielen, doch man blieb zu ungenau in den Angriffsbemühungen. So blieb es beim 1:4.