08.04.2019 - Jens Himmeldirk

Not verliert gegen Elend mit 2:4

Die Erste befindet sich weiter im Sinkflug der Kreisliga B. Gegen den Tabellenvorletzten von SW Marienfeld, beim besten Willen keine Übermannschaft, hagelte es eine 2:4 Schlappe.

Die Tore auf Seiten der DSG erzielten Tobi Hollenbeck per Kopf zum zwischenzeitlichen 1:3 und Johan Wolf zum 2:3 Anschluss.

Mit einer eigentlich konkurrenzfähigen Mannschaft angetreten, war man vor der Partie guter Dinge, endlich mal wieder einen Dreier einfahren zu können, um sich endlich von den Abstiegssorgen befreien zu können.

Doch stattdessen kam von der ersten Minute an kein einziger Pass beim eigenen Mitspieler an und die halben Torchancen wurden kläglich verballert. Marienfeld dagegen spielte mit viel Herzblut und konnte mit deren einziger Möglichkeit im ersten Durchgang direkt mit 1:0 in Führung gehen. Das 1:0 sollte gleichzeitig den Pausenstand darstellen.

Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild: Druffel wollte nicht, Marienfeld konnte keinen schönen Fußball auf den holprigen Rasen an der Oak Lane bringen.

Und trotzdem waren es die Gäste, die nach der Pause auf 2:0 nach einer Ecke und 3:0 nach Konter erhöhen durften.

Mit der ersten gelungenen Offensivaktion im ganzen Spiel, Rehkemper mit schöner Flanke auf den mitgelaufenen Tobi Hollenbeck, der nur 1 Minute nach dem 0:3 auf 1:3 per Kopf verkürzte, war Druffel plötzlich wach. Und Johan Wolf erzielte wieder nur ein paar Minuten später sogar den 2:3 Anschluss, der Marienfeld zittern und Druffel noch einmal hoffen ließ.

Doch ein fragwürdiger Elfmeter für die Gäste, der zum 4:2 verwandelt wurde, sollte dann der Endstand dieser für Zuschauer und Spieler gleichermaßen leidigen Partie sein.

Bereits am Donnerstag wird nun Germania Westerwiehe in Druffel erwartet. Es gilt, pünktlich die Stempeluhr aufzusuchen, Anstoß ist bereits um 18:30 Uhr.