12.05.2019 - Thomas Trendelbernd

Einen Punkt gewonnen, zwei Punkte verspielt

Die 2. Mannschaft musste am frühen Sonntagmorgen erneut in Sürenheide antreten, dieses Mal allerdings ging es gegen den FC Sürenheide.

Und Druffel legte furios los. Bereits in der 2. Minute konnte man den in der Anfangsphase überforderten Sürenheider Hintermannschaft den Ball abnehmen und Lukas Schulte-Döinghaus marschierte frei aufs Tor, blieb cool und schob zum 0:1 für die DSG ein.

Nur drei Minuten später legten die Druffeler nach ein ähnlichen Situation wie bei der Führung nach. Druffel  eroberte den Ball und spielte direkt nach vorne. Dieses Mal war es Tim Bäumker alleine aufs Tor zu laufen konnte und zum 0:2 einschob.

Die Krönung einer guten Anfangsphase folgte dann in der 14. Minute. Nach einer tollen Kombination brachte Thomas Kutscher den Ball in den Strafraum wo Jonas Adrian am schnellsten reagierte und das 0:3 erzielte.

Dies war dann aber auch der Weckruf für die Gastgeber, die mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie kamen und anfingen Gegenwehr zu leisten. So wurde die Partie ausgeglichener und man hatte das ein oder andere Mal Glück, dass die Gastgeber Ihre Chancen nicht konsequent ausspielten, sodass man mit der drei Tore Führung in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Sürenheider den besseren Start und konnten mit dem ersten Angriff in der 46. Minute den Anschlusstreffer erzielen.

Druffel wirkte geschockt und musste in der 52. Minute das 2:3 hinnehmen, womit wieder Feuer in die Partie kam. Es ging von nun an auf und ab, wobei Druffel nicht mehr so zielstrebig wie in der Anfangsphase agierte.

In der Schlussphase wurde es dann hitzig. Ein Sürenheider ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und sah glatt Rot. Trotz Überzahl kam es dann wie es kommen musste. Nach einem Handelfmeter glichen die Gastgeber zum 3:3 (81. Minute) aus und konnten in der 85. Minute sogar durch einen zweifelhaften Treffer die 4:3 Führung übernehmen.

Die dann  folgende Schlussoffensive der DSG brachte nur zwei Minuten den Ausgleich. Ein langer Ball in die Spitze wurde von Lukas Schulte-Döinghaus erlaufen, der die Kugel zum verdienten 4:4 einschob.

Eine Schrecksekunde dann noch kurz vor dem Schlusspfiff. Mit dem letzten Angriff des Spiel kamen die Sürenheider nochmals vors Druffeler Tor, doch Chris Dezort konnte den Schuss zur Ecke abwehren, verdrehte sich dabei aber unglücklich das Knie und musste verletzt vom Platz. Der Schiedsrichter pfiff daraufhin die Partie ab.

Am nächsten Sonntag steht dann das letzte Heimspiel der Saison auf dem Plan. um 13:00 Uhr muss die DSG gegen SCE Gütersloh an der Oak Lane ran.