28.06.2018 - Pierre Balzer

E1 beim U12-Bundesliga-Quali-Cup erst im Finale gestoppt

Jedes Jahr kurz vor Ende der Saison versammelt sich traditionsgemäß die geballte U11-Fußballkreis-Prominenz bei unserem Nachbarn jenseits der B64, um den begehrten letzten Platz beim im August stattfindenden U12-Bundesliga-Turnier zu ergattern. 

So machte sich auch unsere U11/E1 mit breiter Brust (in der KLA Gruppe 1 konnte kurz zuvor der vierte Platz im Kreis gefeiert werden) am letzten Samstag auf den (kurzen) Weg.

In der Vorrunde hatte es unsere Mannschaft mit dem SCW Liemke, dem SC Verl und der TSG Harsewinkel zu tun. Im ersten Spiel gelang ein ungefährdeter 2:0 Sieg gegen den SCW. Kurz drauf schickte das Trainerteam 7 wild entschlossene Druffeler Jungs gegen den SC Verl aufs Feld. Man merkte von Beginn an, dass es heute endlich den lange ersehnten ersten Sieg gegen den Regionalliga Nachwuchs geben könnte. Und so kam es dann auch. Nach 12 aufopferungsvoll geführten Minuten lagen sich unsere Jungs in den Armen und bejubelten den verdienten 2:1 Erfolg. Noch im Freudentaumel verpennten unsere Jungs dann den Start im letzten Gruppenspiel gegen Harsewinkel. Nach 5 Minuten stand es 0:2. Aber unsere Jungs zeigten Comeback-Qualitäten und egalisierten das Ergbins. Das 2:2 bedeutetet den Gruppensieg.

Im Achtelfinale wartete der FC Gütersloh. Selten hatten die Trainer solch ein dominant geführtes Spiel gesehen. Interims-Keeper Amin Abbou (eigentlich für das Tore schießen zuständig, und spontan eingesprungen, da unser Stamm-Keeper Cayden Short kurzfristig ausgefallen ist) musste keinen Ball halten. 3:0 stand es am Ende für unser Team. 

Ähnliches Bild im Halbfinale. Nur ein anderer Gegner. Diesmal wirbelten unsere Jungs den zweiten Regionalliga-Vertreter aus Wiedenbrück gehörig durcheinander. Lediglich ein Eigentor führte dazu, dass die Wiedenbrücker kurzzeitig Hoffnung schöpfen konnten. Mit dem 2:1 Erfolg stürmten unsere Jungs ins Finale.

Im Finale gab es dann eine Wiederauflage des Gruppenspiels gegen den SC Verl. Leider konnte der Achtungserfolg aus der Vorrunde nicht nochmal wiederholt werden. Am Ende blieb uns dann nichts anderes übrig, als den Verlern zum verdienten Finalsieg (0:2) zu gratulieren. 

Eine Riesen Leistung, auf die alle wirklich stolz sein können. Am kommenden Wochenende steht mit dem Strenge-Cup bereits das nächste Highlight auf der Agenda.