15.10.2016 - Thomas Trendelbernd

Alte Herren nehmen drei Hopi-Cup aus aus B.... mit!

Saftige grüne Wiesen, mit langen naturbelassenen  Rasen, dazu die Stille und Abgelegenheit einer verlassenen Geisterstadt. Ein Traum eines jeden Milchbauern um seine Kühe grasen zu lassen...

Doch die Druffeler Jungbullen haben sich nicht auf langen beschwerlichen Weg jenseits der B64 nach B.... gewagt und ruhig und locker die Grünflächen in Rietbergs siebten Stadtsteil zu beackern - Nein, es ging um drei Punkte im Hopi-Cup.

Beide Teams traten am Freitagabend mit einem dezimierten Kader an, sodass man sich kurzfristig entschied nur mit 10 gegen 10 anzutreten.

Die Hausherren erwischten den besseren Start und spielten von Beginn an Richtung Druffeler Tor. Die neuformierte Abwehr um Ruhepol Michael Theising auf dem Liberoposten ließ jedoch nichts anbrennen und falls dann doch einmal ein Ball vorbei kam blieb er im langen Gras des Brunnenstadion liegen und landete in den armen vom heute bestens aufgelegten Christian Cilker, der seine Bude sauber hielt.

Auf der Gegenseite tat sich die Druffeler Offensive schwer und kam zu nahezu keiner Torchance, außer einen Freistoß von Chris Michna, der knapp am Tor vorbei ging.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Druffeler deutlicher besser in die Partie und brannten die ersten 10 Minuten ein Offensivfeuerwerk ab.

Nach einer blitzsauberen Kombination über vier Stationen konnten die gegnerischen Verteidiger nur noch bestaunen wie Lars Boeck den Ball an der Strafraumgrenze gefühlvoll zum 1:0 in die Maschen schlenzte.

Wenige Minuten später standen die Druffeler schon wieder vor dem Tor der Gastgeber. Flanke von links und Harry Wutkes "wuchtiger" Kopfball beförderte den Keeper samt Ball zum 2:0 hinter die Linie.

Keine fünf Minuten später machte die DSG den Sack zu. Ein Eckball segelte durch den Strafraum  an allen vorbei, doch Niels Seger schnappte sich die Kugel, ließ mit einem kurzen Antritt zwei Gegenspieler stehen und zog aus halblinker Position ab. Der Keeper konnte den Ball nicht festhalten und erneut war Harry Wutke zur Stelle, der aus kurzer Distanz zum 3:0 abstaubte.

Mit der sicheren Führung im Gepäck ließen die Druffeler es etwas langsamer angehen und spielten das 3:0 locker über die Zeit, sodass man die drei Punkte mit auf die Sonnenseite der B64 nehmen kann.