14.04.2019 - Jens Himmeldirk

1. Mannschaft gewinnt in Rheda mit 3:2

Viele hatten es schon nicht mehr für möglich gehalten: Die 1. Mannschaft kann doch noch gewinnen!  Mit dem ersten Pflichtspielsieg in 2019 konnte man sich nun hoffentlich endgültig von allen Abstiegssorgen befreien.

In die Torschützenliste trugen sich Tobi Hollenbeck und 2x Mark Juretko ein.

Natürlich war auch heute die Nervösität zu spüren, doch Druffel zeigte von Beginn an, dass man heute zumindest kämpferisch dagegenhalten wollte. Und das Engangement wurde bereits nach 7 Minuten belohnt. Nach einem schönen Spielzug über rechts landete der Ball bei Mark Juretko, der den Ball auf Tobi Hollenbeck ablegte, welcher wiederum eiskalt zum 1:0 Führungstreffer für die DSG einschob.

Und auch im Anschluss spielte Schwarz-weiß, heute im Auswärts- Rot angetreten hinten robust und konnte immer wieder gefährliche Akzente nach vorne hin setzen. So vergaben Juretko und Hollenbeck beste Einschussmöglichkeiten. Auf der Gegenseite durften aber nun auch die Gastgeber aus Rheda den kurzfristig noch eingesprungenen DSG Keeper Marius Hesse prüfen, der seinen Kasten jedoch zunächst glänzend sauber hielt.

Erst mit dem Pausenpfiff dann der DSG-Schock. Rheda spielte den Ball durch ein schwarzes Loch in der DSG Abwehr und der Stürmer durfte unbedrängt zum 1:1 Ausgleich einnetzen.

Doch auch davon ließ man sich heute kaum beeindrucken und spielte nach der Pause weiter munter mit. Mark Juretko wurde in der 53. Minute von Bernd Steinlage mustergültig auf die Reise geschickt, und heute sollte er seine Reise mit einem Tor belohnen, indem er den Ball alleine vor dem Keeper links unten einschob. Auch die inzwischen eingewechselten Patti Schlüter und Dennis Fuhrmann wollten ihren Einsatz krönen, doch der Schiedsrichter entschied nach schönem Kombinationsspiel letztlich auf Abseits, während der Ball bereits im Tor zappelte. Dennis hatte inbrüstig darum gefleht, den Ball doch noch rübergeschoben zu bekommen, soll dabei aber eine Haaresbreite zu nah am Tor gestanden haben.

Besser machte es erneut Juretko in Minute 67. Er stibitzte dem Keeper beim Versuch, den Ball zu klären, das Spielgerät und konnte ohne Bedrängnis zur 3:1 DSG Führung einschieben.

Rheda warf in den letzten 20 Minuten nun Mann und Maus nach vorne und wurde tatsächlich 3 Minuten vor Schluss mit dem 2:3 Anschluss belohnt, der aber gleichzeitig heute den Endstand darstellen sollte.

Bereits am Mittwoch wartet nun DAS ewige Derby der Kreisliga B. SG B. – SG Druffel. Anstoß im Kanalstadion ist bereits um 18:30 Uhr. Wir zählen auf großartige Unterstützung!!