06.01.2018 - Thomas Trendelbernd

Die 1. Mannschaft überrascht bei der Stadtmeisterschaft

Alljährlich um die Jahreswende steht die Rietberger Hallenstadtmeisterschaft auf dem Programm. Für einige Teams des Stadtgebiet das absolute Winterhighlight - für die DSG eigentlich immer nur ein Pflichttermin, da man als einziges Team im Stadtgebiet über keine Halle verfügt und auf ungewohnten Parkett immer seine Schwierigkeiten hatte.

Auch in diesem Jahr sollte es wieder holprig losgehen. Aufgrund der frühen Startzeit standen dem Trainergespann Jürgen Dresschalück und Ümüt Taskin in der Auftaktpartie gegen den Landesligisten RW Mastholte nur 6 Spieler zur Verfügung, sodass man das erste Match mit 1:4 verlor.

Im zweiten Spiel wartete mit dem Gastgeber Viktoria Rietberg der nächste Landesligist auf die DSG. Hier hinterließen die Druffeler, jetzt mit vollständigen Kader auf dem Feld, bereits die erste Duftmarke. Nach schneller und gut herausgespielter Führung für die DSG kamen die Rietberger etwas ins zittern, sodass die Turnierleitung am Spielfeldrand großzügig dass ein oder andere Mal (dieses Phänomen war im weiteren Turnierverlauf häufiger zu bemerken) die Uhr, bei jeder noch so kleinen Unterbrechung vorsichtshalber mal stoppte. So blieb den Viktorianern genug Zeit um sich zu sortieren und letzten Endes ein standesgemäßen 3:1 Sieg herauszuspielen.

Im weiteren Turnierverlauf ging es dann nur noch gegen die B-Liga Konkurrenz, wobei die SG aus B. der erste Gegner sein sollte. Schnell erspielten sich die Druffeler eine 2:0 Führung heraus, doch im Derby gibt sich halt niemand kampflos geschlagen, sodass die dunkle Seite der B64 kurzzeitig auf 2:2 heran kam, ehe die Druffeler den Sack zu machten und einen weiteren Treffer zum 3:2 Sieg nachlegten.

Als nächstes traf man auf die arg gebeutelte Germania aus Westerwiehe, die einen rabenschwarzen Tag erwischte und gnadenlos im Turnier unterging. Die DSG gewann diese Partie souverän mit 3:0.

Es folgte ein klarer 4:1 Sieg gegen Westfalia Neuenkirchen, die mit Ihrer zweiten Mannschaft angetreten waren. Da vor der letzten Partie alle anderen Teams für die DSG gespielt hatten, standen die Druffeler bereits als sicherer Dritter fest, sodass man gegen GW Varensell locker aufspielen konnte.

Nach zwischenzeitlichen Rückstand drehten die schwarz-weißen die Partie auf 2:1, ehe Varensell nochmals zurückschlug und noch den 2:2 Ausgleichstreffer erzielen konnte.

Den Stadtmeistertitel spielten im finalen Spiel Rietberg und Mastholte unter sich aus, wobei Rietberg nach dem 1:1 Unentschieden das bessere Torverhältnis nachweisen und so den Titel holen konnte. Nach dieser hart umkämpften Partie gab es noch unschöne Szenen in der Halle, da ein Mastholter Akteur sich als schlechter Verlierer zeigte und nach Abpfiff völlig zu Recht wegen einem Kopfschlag die Rote Karte erhielt. Auch auf den Zuschauerrängen herrschte Unmut, sodass es auch hier noch ein kurzes Handgemenge gab.

Nichts desto trotz kann man sich aus Druffeler Sicht über eine sehr gute Leistung freuen, die völlig zu Recht mit dem 3. Platz belohnt wurde.

Kader DSG: Florian Sandbothe, Christian Sandbothe, Daniel Stoltz, Patrick Schlüter, Eddy Lombardo, Andre Willig, Bernd Steinlage, Johann Wolf, Niels Seger